Mosaik 277 - Im Schatten des Bösen

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Im Schatten des Bösen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen Januar 1999
Nachdruck Meuterei auf der Golden Hind
Umfang 52 Seiten
Panel 127 + Titelbild
Katalog 1.01.277
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Wido-Wexelgelt-Serie
Kapitel: Kristallschädel-Serie
Heft davor Gefangen in der Eishölle
Heft danach Der mit dem Bär tanzt

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: Doña Ferrentes
man könnte es für eine gerechte Stafe halten ...
Es ist ein regnerischer Tag in Santa Clara de la Trinidad. Don Ferrandos Exekution ist heute angesetzt. Der Henker übt sicherheitshalber vorher nochmal, denn er ist offensichtlich kein Meister seines Fachs. Dass solch ein Stümper sein Ende sein soll, mag der Don nicht glauben. Und so stiftet er seine Mitgefangenen zur Flucht an. Sie nehmen den Gefängniswärter Lopez bei dessen Rundgang gefangen und fliehen. Dabei stehlen sie drei Fischern ihr Boot und segeln davon
Die Besatzung der Golden Hind hat unterdessen ein Lecksegel an ihrem Schiff angebracht, damit es notdürftig seetüchtig ist. Anschließend segelt das Schiff in eine Bucht eines Landes, wo später einmal Kalifornien sein wird. Sie werden von einem kleinen Jungen entdeckt, der den Kriegern seines Stammes davon berichtet.
Die Flucht von Don Ferrando und seinen neuen Kumpanen läuft nicht so glatt wie geplant. Erst gerät die Fahrt des kleinen Fischerbootes durch Pottwale, dann durch einen Riesenkalmar in Turbulenzen. Der Kopffüßler versenkt das Boot samt Besatzung. Nur Don Ferrando kann sich wie ein Einsiedlerkrebs in ein leeres Fass zurückziehen. Doch der Kalmar zerquetscht das Fass. Bevor er den Don verspeisen kann, wird er selbst von einem Pottwal gefressen.
Francis Drake nimmt derweil das neuentdeckte Land als New Albion für seine Königin in Besitz. Unter der Mannschaft, namentlich bei Rick und Pete, macht sich Unmut breit: Die Offiziere trinken, sie müssen schuften. Sie wollen sich an den Stand zurückziehen und etwas Rum trinken. Die Abrafaxe hält es ebenfalls nicht am Schiff. Abrax besorgt sich eine Muskete und Brabax zur eigenen Sicherheit einen Helm. So geht es auf Truthahnjagd. Dabei treffen sie auf den Indianerjungen, der die Golden Hind als erster entdeckt hatte. Er nimmt sie mit in sein Dorf. Hier werden sie vom Häuptling erst für aztekische Handelsvertreter gehalten, dann aber herzlich aufgenommen. Califax verzeiht ihnen den seltsamen Empfang, nachdem er auf Bärenlende nach Art der Kamiaken eingeladen wird.
Rick singt am Strand Ho, unser Maat hat schief geladen!, was von den Miwoks für eine Beschwörung der Ahnen gehalten wird. Plötzlich entdecken sie Don Ferrando im Wasser, der sich an ein Brett klammert. Pete erkennt den Spanier, der ja schon als Gefangener auf ihrem Schiff war. Sie wollen ihn zu Drake bringen, damit er ihren kleinen Strandausflug verzeiht. Doch sie sind ganz Ohr, als der Don ihnen Reichtum verspricht ...

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Die Kiosk-Ausgabe hat eine einfach ausklappbare Rückseite mit Informationen zum MOSAIKSHOP und zur Abo-Bestellung.
  • Die Abo-Ausgabe besitzt eine zweifach ausklappbare Rückseite. Die zusätzliche Seite enthält die Leserclub-Karte für 1999.
  • Von diesem Heft erschien im September 2006 eine ungarische Ausgabe beim Budapester Verlag Ratius (Bild 1). Dieser Comic wurde Ende 2007 auch zum Bestandteil eines ungarischen Sammelpaketes, das aus insgesamt 3 Heften bestand.

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge