Postkarten

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Postkarten sind beliebte Merchandising-Produkte. So finden sich auch im Umfeld des Mosaik von Hannes Hegen und des Mosaik – Die Abrafaxe eine ganze Reihe Postkarten.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Postkarten mit Motiven aus dem Mosaik von Hannes Hegen

Postkarte Titel/Motiv Jahr Bemerkungen
Die Digedags als Indianer 1967
  • Rückseitiger Aufdruck: MOSAIK 108 BERLIN Kronenstrasse 30/31
  • Ag 715/409/1/67/DDR
Die Digedags im Orient 1973
  • Rückseitiger Aufdruck: MOSAIK 108 BERLIN Kronenstrasse 30/31
  • Ag 715/43/73
Digedag-Universum ...
  • Bestellkarte als Antwortkarte an den Buchverlag Junge Welt Vertrieb; Oranienburger Straße 65; 10117 Berlin
  • Aufdruck im Briefmarkenfenster: „Bitte mit 80 Pfennig freimachen“
Die Digedags in grauer Vorzeit 1999
  • Bestellkarte für das Video
  • Adressfeld ist nur mit „An Buchhandlung:“ überschrieben
Im Lande der Saurier ...
  • Herausgeber ist das Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn
Die Digedags – größte deutsche Comiclegende 1996
  • Postkarte zur Wanderausstellungstation Kulturpalast Dresden (9. Oktober – 10. November 1996)
  • „Dresdner Morgenpost präsentiert: ...“
  • Aufdruck im Briefmarkenfenster: Ausstellungspostermotiv „Dig, Dag und Digedag in Rüstungen“
Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten 1999
  • Herausgeber Buchverlag Junge Welt Berlin
  • Briefmarkenfenster (leer) und Adresszeilen aufgedruckt
  • linke ober Ecke der Rückseite trägt Mosaik-Logo-Aufdruck
  • Die Mappe enthält folgende Motive:
    • Dig und Dag beim Karneval
    • Dig und Dag in Peru
    • Dig und Dag im Orient
    • Dig und Dag in Byzanz
    • Dig und Dag als Eskimos
    • Die Digedags als Ritterknappen
    • Digedag im Orient
    • Die Digedags als Schiffsköche
    • Dig und Dag als Köche
    • Die Digedags in Flugmänteln
  • Der Umkarton ist ebenfalls mit Kartenmotiven bedruckt, welche abzuschneiden wären:
    • Dig und Dag in der Steinzeit (Abschneidekarte)
    • Die Digedags als Spanier (Abschneidekarte)
    • Die Digedags in Flugmänteln (Das Covermotiv entspricht dem verkleinerten Postkartenmotiv, ist aber, ob des rückseitig aufgedruckten Werbetextes nicht als Postkarte nutzbar)
  • einige Postkarten sind auch einzeln aufgetaucht
Dig als Indianer 1994
  • Herausgeber Buchverlag Junge Welt Berlin im Digedag-Kalender 1995
  • Rückseitiger Aufdruck wie bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
  • Motivlayout analog bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
Dag als Indianer 1994
  • Herausgeber Buchverlag Junge Welt Berlin im Digedag-Kalender 1995
  • Rückseitiger Aufdruck wie bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
  • Motivlayout analog bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
Digedag als Indianer 1994
  • Herausgeber Buchverlag Junge Welt Berlin im Digedag-Kalender 1995
  • Rückseitiger Aufdruck wie bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
  • Motivlayout analog bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
Digedags als Sioux-Indianer 1994
  • Herausgeber Buchverlag Junge Welt Berlin im Digedag-Kalender 1995
  • Rückseitiger Aufdruck wie bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
  • Motivlayout analog bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
Häuptling Rote Wolke 1994
  • Herausgeber Buchverlag Junge Welt Berlin im Digedag-Kalender 1995
  • Rückseitiger Aufdruck wie bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
  • Motivlayout analog bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
Die drei Digedags (als Trapper) 1994
  • Herausgeber Buchverlag Junge Welt Berlin im Digedag-Kalender 1995
  • Rückseitiger Aufdruck wie bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
  • Motivlayout analog bei Postkartenserie DIGEDAG-Postkarten
Digedags Figurenset ohne Umkarton 2008
  • Werbekarte für Digedags Figurenset
  • Aufdruck Adresszeilen u.ä. fehlt / "Vertrieb www.comic......" steht mittig zentriert, so dass gerade noch als Postkarte nutzbar
Entwurf: Orient-Südsee-Serie, Heft 3: Figurinen 2012
Entwurf: Orient-Südsee-Serie, Heft 8: Die Digedags beim Ritt auf dem Löwen Nero 2012
Nicht realisierter Entwurf (Digedags in rotem Oldtimer) 2012
  • Postkarte der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland - Zeitgeschichtliches Forum Leipzig zur Ausstellung "Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik"
  • Aufdruck Adresszeilen
Entwurf für ein Steinzeit-Motiv, das nie erschien 2012
  • Postkarte der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland - Zeitgeschichtliches Forum Leipzig zur Ausstellung "Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik"
  • Aufdruck Adresszeilen
Skizze: Ritter Runkel, Dig und Dag reiten auf Türkenschreck 2012
  • Postkarte der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland - Zeitgeschichtliches Forum Leipzig zur Ausstellung "Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik"
  • Aufdruck Adresszeilen
Entwurf: Ritter Runkel von Rübenstein 2012
  • Postkarte der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland - Zeitgeschichtliches Forum Leipzig zur Ausstellung "Dig, Dag, Digedag. DDR-Comic Mosaik"
  • Aufdruck Adresszeilen

[Bearbeiten] Postkarten mit Motiven aus dem Mosaik ab 1976

[Bearbeiten] Postkarten

Postkarte Titel/Motiv Jahr Bemerkungen
Kochkessel 1976
  • Aufdruck über Adresszeilen: “Drucksache”
  • Aufdruck an Mittellinie: “MOSAIK * 1026 BERLIN * PSF 43”
  • Rückseite
Abrafaxe auf Esel 1980
  • Aufdruck über Adresszeilen: “Drucksache”
  • Aufdruck an Mittellinie: “MOSAIK * 1026 BERLIN * PSF 43”
  • Rückseite grau
Abrafaxe mit Wanderkarte 1980
  • Aufdruck über Adresszeilen: “Drucksache”
  • Aufdruck an Mittellinie: “MOSAIK * 1026 BERLIN * PSF 43”
  • Rückseite grau
Apfelmotiv 1980
  • Aufdruck über Adresszeilen: “Drucksache”
  • Aufdruck an Mittellinie: “MOSAIK * 1026 BERLIN * PSF 43”
  • Rückseite grau
Fliegender Koffer 1982
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinien ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
Abrafaxe mit Krokodil 1987
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinien ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
Abrax mit Turban 1987
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinien ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
Brabax mit Turban 1987
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinien ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
Califax mit Turban 1987
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinien ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
Abrafaxe auf Wanderschaft 1987
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinien ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
Coverzeichnung Heft 198 1992
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinien ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
Motiv ... 199X
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinen ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
Motiv ... 199X
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld als Punktlinen ausgeführt
  • Die vier Postleitzahlfelder befinden sich unter den Adresszeilen
  • Rückseite orange
FOLKLORUM – Kulturinsel Einsiedel 1996/
Abrafaxe mit Musikinstrumenten (Brabax bläst das Alphorn)
1996
  • Aufdruck auf Briefmarkenfeld: MOSAIK-Logo
Tag der Jungen Briefmarkenfreunde 1999/
Titelentwurf zum Jubiläumsheft MOSAIK-Heft #271
1999
  • einseitiger Farbdruck
  • Zur Postkarte gab es einen passenden MOSAIK-Messestempel.
  • Es gab zur Postkarte ein Briefumschlagspendant.
Onepager - Angelspaß ...
  • Aufdruck auf Briefmarkenfeld: Abrafaxe-Pseudobriefmarke
  • Neben dem (kryssowschen) Mosaiklogo steht: „Ein Comic mit den Abrafxen aus dem Mosaik-Album »Hurra, es ist die Titanic«“
  • Die Postkarten sind auf kartoniertem Papier gedruckt.
  • Die Panels des Onepagers wurden grau gedruckt.
  • Die Rahmen zwischen den Panels und um den Onepager sind rot.
Onepager - Hurra, es ist die Titanic ... ...
  • Aufdruck auf Briefmarkenfeld: Abrafaxe-Pseudobriefmarke
  • Neben dem (kryssowschen) Mosaiklogo steht: „Ein Comic mit den Abrafaxen aus dem Mosaik-Album »Hurra, es ist die Titanic«“
  • Die Postkarten sind auf kartoniertem Papier gedruckt.
  • Die Panels des Onepagers wurden grau gedruckt.
  • Die Rahmen zwischen den Panels und um den Onepager sind dunkelgrün.
Postkartenabreißblock „Viele Grüße von Brabax... 20 ABRAFAXE-POSTKARTEN” 1999
  • Viele der Postkartenmotive aus diesem Postkartenbüchlein tauchten später auch als einzelne Karten auf. (???Extra Drucke oder "Ausheftungen"?) Einige dieser Karten lagen, neben anderen Gimmicks, den so genannten Ostseeheften bei.
  • Das Cover nutzt im Wesentlichen das Kartenmotiv "Brabax als Tastaturjunkie". Statt "You got mail" steht aber "Viele Grüße von Brabax" zu lesen. Die Rückseite ist mit Werbung für die neue Orient-Express-Serie bedruckt (Graustufen).
  • Das Backcover ist eine Antwortkarte: "Ich möchte ein MOSAIK Probe-Abo!"
  • Alle Karten haben Adresszeilen und leeres Briefmarkenfeld vorgedruckt.
  • Auf der linken Seite steht: "See you: www.abrafaxe.com"
Born to be vorn! 1999
„Heiße Grill-Party” 1999
„Kopf hoch!” 1999
„Ich schreibe dir nur drei kleine Worte” 1999
„Wir sind umgezogen!” 1999
„Schon gut, Sie haben bestanden!” 1999
Zum letzten Mal Pauschalurlaub! 1999
Die Abrafaxe bei SPAR 1996
  • Empfängeradresse (SPAR Handels AG) und Briefmarkenfeld vorgedruckt
  • Preisfrage, Absenderfeld und Wunschgewinnliste mit Ankreuzfeld füllen die linke Kartenseite aus.
Tele-Lotto-Gewinnspielkarte/
fliegende Abrafaxe mit Geldfächer
1996
  • Empfängeradresse (MDR Tele-Lotto) und Briefmarkenfeld vorgedruckt
  • Absenderfeld und Belehrung über Einsendeschluss, Auslosung und Rechtsweg füllen die linke Kartenseite aus.
BURGER 2000
  • Empfängeradresse (Burger Knäcke AG) und Briefmarkenfeld (durch farbiges Abrafaxelogo markiert) vorgedruckt
  • Absenderfeld und Motiv „Fliegendes Knäckebrot“ füllen die linke Kartenseite weitestgehend aus.
  • Die Gewinnkarte musste von einem dreiteiligen Flyer abgetrennt werden.
Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge 2001
  • Empfängeradresse (SPIELE MAX) und Briefmarkenfeld vorgedruckt
  • Preisfrage, Absenderfeld und Preisbilder füllen die linke Kartenseite aus.
Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge 2001
  • Adresszeilen und Briefmarkenfeld vorgedruckt
  • Der Filmtitel, drei Ankreuzvorgaben, welche als Einladung für den Film gelten sollen, und die Absenderfeldlinien füllen die linke Kartenseite aus.
Die Abrafaxe am Go-Tisch (Titelbild der Deutschen Go-Zeitung 05/2005) 2005
  • Briefmarkenfeld vorgedruckt
  • Tobias Berben, Hebsacker Verlag
Gratis-Comic-Tag 2012/
Obama mit Supermann-T-Shirt neben Merkel im Pullover mit Abrafaxe-Logo
2012
  • Adressfeldlinien und Briefmarkenfeld (gekennzeichnet durch Gratis-Comic-Tag-2012-Sprechblase) vorgedruckt
  • Die Gratis-Comic-Tag-Werbung lässt wenig Platz für Kartentext.

[Bearbeiten] Mosaik beigeheftete Postkarten mit Mosaik-Motiven

[Bearbeiten] Mosaik Postkartenbeilagen mit Mosaik-Motiven in verschiedenen Grossistenbereichen

[Bearbeiten] Redaktionspostkarten

  • Gelegentlich versendete die Redaktion Antwort- und Dankeskarten für Einsendungen ihrer Leser. Diese wurden auf farbigem kartonierten Papier wahrscheinlich auf einem s/w-Laserdrucker der Redaktion gedruckt. Bekannte(s) Motiv(e):
    • Covermotiv # 198 (Poststempel: 8.7.1998)
    •  ???
  • Außerdem ist noch eine Trauerabschiedskarte bei Kündigung des Mosaik-Abos aus den 19XY-er bekannt.

[Bearbeiten] Postkarten aus den Rügenmosaiks


Das Sauriermotiv für die Postkarte wurde sowohl 1994, als auch 1995 genutzt. (Man findet es übrigens 2002, mit ergänzter Sprechblase "MANCHMAL VERMISSE ICH UNSERE MUSKETE...", auch als Illustration des Artikels Pazifistische Superhelden? Die Abrafaxe im Militär.)

[Bearbeiten] Postkarten von Anna, Bella & Caramella

Grüße aus dem schönen Norden

In einer Teilauflage der Hefte 25 und 29 war die Beilage - "Grüße aus dem schönen Norden" mit 3 Postkarten-Motiven enthalten.

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Neben "richtigen Postkarten" und Abo- und Bestell-Postkarten wurden außerdem eine ganze Reihe Werbeflyer, Infokarten, Leserclubkarten und ein Stundenplan im Postkartenformat gedruckt und Merchandising-Fotos, z.B. zur Theateraufführung „Ritter Runkels große Stunde“ in gleicher Größe angeboten.
  • Auch in der Fanszene sind Postkarten beliebt. So ludt z.B. der Mosaik-Club Apolda seine Mitglieder regelmäßig mit Fanart-Karten zur jährlichen Weihnachtsfeier. Auch später gegründete Fanclubs nehmen hin und wieder diese Tradition neu auf.
Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.
Persönliche Werkzeuge