Mosaik - Die unglaublichen Abenteuer von Anna, Bella & Caramella 40 - Das Puppenhaus

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von 040)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen April 2019
Nachdruck noch nicht
Umfang 41 Seiten Comic
+ 11 Seiten Red. Teil
Panel 202 + Titelbild
+ Seite 2
Katalog noch nicht erfasst
Serie Anna, Bella & Caramella
Heft davor London bei Nacht
Heft danach Im Tower von London

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Montgomery Freestone hat in seiner Villa Besuch von Mary Shelley. Er beschäftigt sich seit Jahren damit, einen künstlichen Menschen zu erschaffen. Daher fragt er sie nach dem Geheimnis ihres Romans Frankenstein. Mary stellt klar, dass es sich um eine ausgedachte Geschichte handelt, doch Freestone glaubt ihr nicht. Verärgert beendet sie das Gespräch und will gehen. Harriet Sutherland bittet sie, nicht böse auf Mr Freestone zu sein. Sie gibt ihr zwei Pfund für den Druck der Gedichte ihres Mannes Percy, die sie besonders liebt. Mary dankt ihr und verabschiedet sich.
Lady Ashcroft hat inzwischen ihre Anzeige zurückgezogen, nachdem sie von Bella eine Socke des heiligen Nikolaus geschenkt bekam. Sie bringt Anna, Bella und Caramella zu Ada Byron, die inzwischen verheiratet ist und ein Baby bekommen hat. Ada berichtet, dass sie nicht mehr mit Charles Babbage an der Analytischen Maschine arbeiten kann. Als William King nach Hause kommt, ist er über den Besuch der drei Mädchen nicht erfreut. Weil er den Titel eines Earl of Lovelace anstrebt, hält er sie nicht mehr für einen standesgemäßen Umgang. Er möchte, dass sie sich eine eigene Unterkunft in London suchen. Vor dem Haus erblickt Bella eine seltsame Erscheinung: Tenebroso steht dort als Lichtgestalt und verschwindet gleich wieder.
Am nächsten Tag holt Anna das Gepäck aus dem Haus von George Waterhouse ab, da Caramella nicht mehr zu ihm zurückkommen will. Auf dem Rückweg beobachtet sie einen Streit zwischen Lady Lehtzen und Drina, der künftigen Königin von England, die gern zum Pferderennen gehen möchte. Sie nimmt sich vor, Drina aus ihrem Stubenarrest herauszuholen.
Da ihr Geld inzwischen aufgebraucht ist, will Bella die aus Schottland mitgebrachten Holzbecher als die Becher der zwölf Apostel verkaufen. Auf dem Weg in den Süden von London begegnen Anna und Bella auf einer Brücke dem kleinen Taschendieb. Plötzlich erscheint Tenebroso wieder als Lichtgestalt und verschwindet kurz darauf. Der Junge hält ihn für einen Engel und beschließt, ein guter Mensch zu werden.
Anna und Bella suchen Mr Scrooge auf, dem sie ihre Trinkbecher verkaufen wollen. Auch Mr Freestone erscheint in dem Laden und fragt nach einem Buch von Rabbi Löw über einen Golem. Bella kommt mit Mr Freestone ins Gespräch, aber Scrooge ist nicht an ihren Trinkbechern interessiert. Dafür will Freestone ein Treffen mit Mr Conroy arrangieren, der ein leidenschaftlicher Sammler von Artefakten ist. Bereits am Abend erhält Bella eine Einladung in Freestones Villa. Leider werden die Mädchen vom William King gerade vor die Tür gesetzt, so dass sie sich eine neue Unterkunft suchen müssen. Sie kommen in der Villa von Mr Freestone unter, weil Bella ihm beim Übersetzen eines hebräischen Buches über den Golem hilft. Doch Caramella fühlt sich dort überhaupt nicht wohl und als eine Spinne an ihrem Bett auftaucht, reicht es ihr. Im Keller ist es noch gruseliger, denn dort will Freestone einen Golem erschaffen. Tatsächlich hat er dort nur ein Abbild seines Dienstmädchens aus Lehm. Sie ist für ihn die liebenswerteste Frau, die er kennt. Nun gesteht ihm Harriet, dass sie auch in ihn verliebt ist.
Zur selben Zeit erscheint ein heller Lichtstrahl am Tower von London. Tenebroso gelingt der Zeitsprung beim dritten Versuch, doch er landet in einer verschlossenen Zelle.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Besonderheiten

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge