Sächsischer Soldat in der Völkerschlacht

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Experte in der Völkerschlacht

Der sächsische Soldat in der Völkerschlacht ist eine Figur im Mosaik - Kaiser, Krieger, Löwenjäger.

Abrax und Brabax begegnen dem Soldaten aus dem Königreich Sachsen, als kurz vor ihnen eine Kanonenkugel einschlägt. Er meint, dass dieser Böller sicher ein Versehen war, denn er kam aus der Richtung Zuckelhausen, wo die Truppen von Napoleon stehen. Er hat sofort erkannt, dass Abrax die Uniform eines französischen Offiziers trägt. Seine Kameraden sind die Verbündeten der Franzosen, da sich sein König zu diesem Bündnis entschlossen hat.

Plötzlich bemerkt der Soldat eine wohlriechende Suppe. Er gibt Abrax noch den Hinweis, dass seine Jacke vom 8. Husarenregiment der Franzosen stammt. Das Regiment befindet sich zwischen Wachau und Liebertwolkwitz. Dann folgt er dem köstlichen Duft, der seine Nase kitzelt.

Bald entdeckt er Califax, bei dem ein Preuße auf die Verkostung der Suppe wartet. Beide Soldaten stürzen aufeinander los und beginnen sich um die Suppe zu prügeln. Califax gerät zwischen die Fronten und schreit, dass sie damit aufhören sollen. Erst als er droht, den Kessel umzuwerfen, kommen die Streithähne zur Besinnung. Nachdem Califax seine Suppe verteilt, vertragen sich der Sachse und der Preuße. Diese Verbrüderung bemerkt auch der Husar de Funès.

[Bearbeiten] Der sächsische Soldat in der Völkerschlacht tritt im folgenden Album auf

Kaiser, Krieger, Löwenjäger
Persönliche Werkzeuge