Melissa Pipps

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Mad Melissa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melissa Pipps' Figurine

Melissa Pipps ist eine Figur in der Australien-Serie des Mosaik ab 1976.

Melissa Pipps wird in Sydney Mad Melissa genannt, weil man sie für verrückt hält; es kursieren sogar Spottverse über sie ("Mad Melissa kommt gerannt ... / ... sie ist verrückt, das ist bekannt!"). Sie war einst die Haushälterin von Kenneth Sinclair. Nach dessen Tod redet sie ständig von einem Schatz aus Gold.

Als Melissa das Lord Nelson Hotel betritt, möchten zwei Straßenjungen wetten, dass sie gleich wieder vor die Tür gesetzt wird. Der Kellner Larry will sie auch nicht in das feine Lokal herein lassen. Aber Ludwig Leichhardt lädt sie ein, sich an seinen Tisch zu setzen. Sie erzählt ihm darauf die Geschichte von Kenny Sinclair und zeigt sie ihm ein Bild, das Kenny selbst gemalt hat. Melissa schenkt ihm schließlich das Bild.

Als Ludwig Leichhardt zu einer Expedition duch Australien verabschiedet wird, ist auch Melissa dabei. Nach seiner Rede applaudiert sie und wünscht ihm viel Glück. Der Forscher dankt ihr und lässt sich von einer Fähre zur Excelsior übersetzen.

Mad Melissa bei ihrer Verkündung

Kurz darauf wird Melissa auf der Straße von Brabax angesprochen. Er zeigt ihr zwei Bilder und möchte Näheres darüber wissen. Melissa will ihm erst etwas erzählen, wenn er ihr einen Teller Suppe spendiert. So begeben sie sich mit Abrax und Jane Bingley ins Fortune of War. Melissa bekommt dort die Fischsuppe und nachdem sie alles genüsslich ausgelöffelt hat, zeigt Brabax ihr zwei Bilder. Melissa erkennt sie wieder, denn auch ihr hat Kenneth Sinclair so ein Bild geschenkt. Abrax möchte es sehen und erfährt, dass sie es Ludwig Leichhardt geschenkt habe. Während nun die Abrafaxe und Jane aus dem Lokal stürzen, bleibt Melissa sitzen und erinnert sich an die Zeit mit Kenny.

Als die Wigham-Bande erfährt, dass nur Melissa etwas über den Verbleib eines vierten Bildes von Kenneth Sinclair weiß, wird sie entführt. Die drei Ganoven bringen sie in ein altes Lagerhaus, um von ihr etwas über das fehlende Bild zu erfahren, das sie zum Schatz führen soll. Doch Melissa will erst reden, wenn ihr ein Essen spendiert wird.

Wigham schickt Goodenberry und Malloy los, um das Essen zu besorgen. Dabei werden sie unbemerkt von den Abrafaxen und Jane bis zu dem Versteck verfolgt, in dem Melissa gefangen gehalten wird. Dort beobachten sie, wie das üppige Essen Melissa vorgesetzt wird und sie es sich schmecken lässt. Anschließend spricht sie wieder nur in Rätseln. Wigham wird ungehalten und droht ihr mit seinem Revolver. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, schießt er in die Decke. Er will am nächsten Morgen wiederkommen und sie ins Meer werfen, wenn er nicht erfährt, wo sich das vierte Bild befindet. Während sich die drei Gauner in das Lord Nelson Hotel begeben, überlegen die Abrafaxe, wie sie Melissa befreien können. Derweil rieseln Getreidekörner aus dem Loch in die Decke auf Melissa herab. Brabax versucht erfolglos, das Vorhängeschloß mit einem Nagel zu öffnen. Erst nachdem die Ratte ihnen den Schlüssel von Wigham bringt, können die Abrafaxe und Jane Melissa retten. Inzwischen ist sie vollständig von dem herabrieselnden Korn bedeckt. Nachdem zuerst ihr Kopf freigelegt ist, reicht ihr Califax ein Sandwich zur Stärkung. Dann wird Melissa losgebunden und berichtet von Webb Traverse, der einst Stallkecht bei Kenneth Sinclair war. Er hatte das vierte Bild mitgenommen und schrieb Melissa, dass er bei der SWKM angeheuert hat. Nachdem Jane ihnen erzählt, dass es sich um die Sydney-Wallaroo-Kupfermine handelt, begeben sich Abrax und Brabax dorthin, während Melissa von Jane und Califax zum Haus der Bingleys begleitet wird.

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.


[Bearbeiten] Melissa Pipps tritt in folgenden Mosaikheften auf

447, 448 (als Rückblende), 449, 452 (nur auf der Rückseite), 453, 455, 456, 457, 458

erwähnt in 451 und 454

als Cameo: 500
Persönliche Werkzeuge