Labor von Professor Lippmann

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bella hat im Labor etwas Wichtiges herausgefunden

Das Labor von Professor Lippmann ist ein Handlungsort im Mosaik - Die unglaublichen Abenteuer von Anna, Bella & Caramella.

Das Labor von Professor Lippmann befindet sich in der Pariser Sorbonne. Marya Sklodawska ermöglicht Bella den Zugang zum Labor, damit sie die Legierung von einigen Spänen ermitteln kann. Anfangs ist auch Caramella in dem Labor, doch ihr wird es dort zu langweilig.

Am nächsten Tag hat Bella das Ergebnis. Der Stahl enthält neben Eisen, Kohlenstoff auch Kobalt, was auf eine besondere Härte verweist. Als Professor Lippmann sie im Labor aufsucht, sind sie durch das Fachsimpeln so abgelenkt, dass sich sein Kittel entzündet. Nachdem der Professor sich davon entledigt, fliegt der Kittel wie eine Rakete durch das offene Fenster davon. Erschrocken erkundigt sich Bella, ob er mit einem Raketenantrieb experimentiere. Der Professor erklärt ihr, dass er sich mit einem fotografischen Verfahren beschäftige und dadurch einige Chemikalien in seinen Taschen habe.

Als Marya Sklodawska einige Zeit später Professor Lippmann im Labor aufsucht, kommt es durch einige Chemikalien zu einem Feuerwerk. Ein Assistent von Professor Friedel möchte sich fünf leere Glaskolben borgen. Da die Glaskolben nicht leer sind, schüttet er einfach ihren Inhalt zusammen. Lippmann ist entsetzt und wirft die Mixtur schnell aus dem Fenster. Einige Studenten jubeln und vermuten, dass Professor Lippmann ein Feuerwerk erfunden hat.

[Bearbeiten] Das Labor wird in folgenden Rosaik-Heften genutzt

24, 25
Persönliche Werkzeuge