Templer-Serie

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Templer-Serie ist die dreizehnte Hauptserie im Mosaik ab 1976. Sie erschien von Oktober 2005 bis September 2007 und spielt etwa im Jahre 1118.


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Handlung

Der mysteriöse Andreas von Montbard beauftragt den Ritter Hugo von Payens mit einer ganz besonderen Aufgabe: der Rettung des Abendlandes. Hierzu soll er das geheimnisvolle Buch des Priesterkönigs Johannes an sich nehmen, und es schließlich von Paris aus über Venedig, Rom und Byzanz bis nach Jerusalem bringen. Klar, dass die Abrafaxe ihn begleiten. Die Schar der Reisenden wächst und wächst, während man auf der langen Reise verschiedenste Abenteuer zu bestehen hat, und so ist es am Ende eine ganze Truppe, die zusammen mit den Abrafaxen in Jerusalem ankommt. Hier wird von all jenen schließlich der Templerorden gegründet.

[Bearbeiten] Begleiter

Der Hauptbegleiter der Abrafaxe ist Hugo von Payens. Nach und nach gesellen sich immer mehr Reisegefährten zu der Gruppe, von denen eine ganze Reihe - zumindest namentlich - auf historischen Personen basiert, die mit der Gründung des Templerordens im Jahre 1118/19 zu tun hatten: Andreas von Montbard, Hugo von Payens, Gutfried, Gundomar und Roland. Auch der nur erwähnte Fulko von Anjou gehört in diesen Kontext. Daher wurde der Name "Templer-Serie" für diese Hefte eingeführt, obwohl die Gründung des Templerordens erst ganz am Ende des Abenteuers steht.
Anfänglich werden die Reisenden von drei geheimnisvollen schwarzen Rittern verfolgt. Auch später gibt es immer wieder diverse Schurken, die den Abrafaxen und ihren Begleitern das Leben schwer machen, wie zum Beispiel Ludwig der Dicke, ein Hauptgegner existiert in dieser Serie jedoch nicht. Am ehesten entfaltet sich diesbezüglich bei Odo von Biscuit ein gewisses Potential.

[Bearbeiten] Zeitraum der Handlung

Wie immer im MOSAIK wird während der Handlung auf historische Ereignisse Bezug genommen, die zwar etwa, aber nicht zwingend genau zur gleichen Zeit passierten. Wenn man trotzdem versucht, einen Zeitraum der Handlung zu erkunden, muss man sich damit abfinden, dass nicht alle Angaben passen.

In der Templer-Serie wird zunächst durchgängig vom "Beginn" oder dem "ersten Viertel des 12. Jahrhunderts" geredet. Erst die Angabe, man befinde sich im 37. Jahr der Herrschaft von Kaiser Alexios I. (Heft 372), und der Tod des Kaisers (Heft 375) erlauben eine genaue Jahreszahl: 1118. Das harmoniert mit dem Auftritt König Ludwigs des Dicken von Frankreich (Hefte 361, 362, 363 und 377), der von 1108 bis 1137 regierte. Auch der Doge von Venedig, dessen Vorbild Domenico Michiel ab 1118 regierte, unterstützt das. Nur für den Papst lässt sich daraus leider keine genaue Identifizierung ableiten, denn der Posten wurde in etwa dieser Zeit (1117-1119) mehrfach neu besetzt, so dass drei mögliche Kandidaten als Vorbilder zur Verfügung stehen.

In Heft 378 wird die Datierung auf 1118 erneut bestätigt: Zum Zeitpunkt der Handlung ist das 1098 eroberte Antiochia seit 20 Jahren in der Hand der Kreuzfahrer.

[Bearbeiten] Nachdrucke

Ein Nachdruck der Serie befindet sich in den Sammelbänden 90 bis 96.

[Bearbeiten] Die Templer-Serie umfasst folgende Mosaikhefte

      Jan  Feb  Mär  Apr  Mai  Jun  Jul  Aug  Sep  Okt  Nov  Dez
2005:                                              358, 359, 360, 
2006: 361, 362, 363, 364, 365, 366, 367, 368, 369, 370, 371, 372, 
2007: 373, 374, 375, 376, 377, 378, 379, 380, 381
Vorgänger Serie Nachfolger
Weltreise-Serie Templer-Serie Johanna-Serie
Persönliche Werkzeuge