Alte Silbermine im Kyffhäuser

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
In der alten Silbermine liegt noch das Raubgut

Die alte Silbermine im Kyffhäuser ist ein Schauplatz bei Anna, Bella & Caramella.

Die alte Silbermine befindet sich im Kyffhäuser. Die Räuberbande vom Schwarzen Wald hat das ehemalige Bergwerk als Versteck für ihr Raubgut genutzt.

Vom gefangenen Thomas Müntzer erfährt Anna, dass sich die Räuber in dem alten Bergwerk versteckt haben, weil Hieronymus verletzt ist. Anna kennt die Mine noch, als sie Anton, der Räuberhauptmann war. Sie begibt sich mit Bella und Caramella in die Höhle und findet noch altes Raubgut. Caramella öffnet eine alte Kiste mit 20 Pfund Käse, der inzwischen ungenießbar ist. Bella entdeckt einen Schild mit dem Wappen des Guttenbergers. Schließlich hören sie die Stimmen von Hieronymus, Diethelm und Matti. Doch als sie ihnen entgegenlaufen, verschwinden die Mädchen in einem Abgrund, der sich als Zeittor herausstellt. Zusammen mit ihnen reist ein großer Silberschatz durch die Zeit, durch den sie nun über genügend Geld verfügen. Nach ihnen hat sich das Zeittor geschlossen, so dass Tenebroso und das Eichhörnchen Putzi nicht folgen können.

[Bearbeiten] Die alte Silbermine im Kyffhäuser ist Schauplatz oder wird erwähnt in folgenden Heften

34 (Schauplatz), 35 (erwähnt)
Persönliche Werkzeuge