Andreas Bodenstein

Aus MosaPedia

Version vom 21:13, 26. Jan. 2018 bei Heinrich (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Doctor Karlstadt reist nach Leipzig

Andreas Bodenstein, genannt Karlstadt, tritt in der Reformations-Serie des Mosaik ab 1976 auf.

Andreas Bodenstein (1486-1541) war ein deutscher Theologe und Freund Luthers. Er stammte aus Karlstadt am Main und kam 1505 nach Wittenberg an die Leucorea, wo er 1510 zum Doktor der Theologie promovierte.

[Bearbeiten] Karlstadt im Mosaik

Luther berichtet Brabax, dass Johannes Eck ihren Freund Karlstadt zu einer Disputation nach Leipzig eingeladen habe. Darüber regt er sich sehr auf, denn Eck soll im Auftrag des Herzogs Georg die Ansichten des Papstes verteidigen. Luther will seinen Freund unterstützen und die falschen Lehren widerlegen.

Im Juni 1519 reisen Karlstadt und Luther mit großem Gefolge nach Leipzig. Sie werden von den Abrafaxen, Professor Melanchthon und dem Ehrenrektor Herrn von Pommern begleitet. Außerdem werden ihre beiden Wagen von zweihundert Studenten der Leucorea eskortiert. In Leizig begeben sich Karlstadt, Luther, Melanchthon und Brabax in die Pleißenburg, wo Herzog Georg zum Streitgespräch in den Hofsaal eingeladen hatte. Karlstadt bestreitet die erste Runde beim Schlagabtausch mit Doctor Eck. Dann ergreifen Eck und Luther das Wort. Am Ende des Tages glaubt jede Partei gesiegt zu haben. Herzog Georg legt fest, dass die Disputation am nächsten Tage fortzusetzen ist, um mehr Klarheit zu erhalten. Doch auch die nächsten Tage bringen trotz heftiger Wortgefechte keine Entscheidung. Schließlich kehren sie Mitte Juli nach Wittenberg zurück.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Karlstadt tritt in folgenden Mosaikheften auf oder wird erwähnt

Auftritt: 499, 501, 506

erwähnt: 498, 504
Persönliche Werkzeuge