Wesir der Garamanten

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Wesir der Garamanten

Der Wesir der Garamanten ist eine Figur in der Abrafaxe-Römer-Serie des Mosaik ab 1976.

Der Wesir der Garamanten dient dem König im Palast. Als der Herscher von einer monatelangen Reise nach Agisimba am Tschadsee zurückkehrt, berichtet er, was während seiner Abwesentheit im Reich geschah. Der Wesir spricht ihn dabei als Sonne ihres Volkes und Bewässerer der Felder an. Zum Schluss lässt er die Beute der Krieger hereinführen, dabei kommen Menpauros und Mitismanni zuerst an die Reihe. Als Mitismanni es wagt, den Herrscher anzusprechen, droht ihm der Wesir. Doch der König gestattet ihm zu reden.

Anschließend will der König keine weiteren Gefangenen sehen. Da zeigt ihm der Wesir einen merkwürdigen Gegenstand, den einer der anderen Sklaven bei sich trug. Der König verlangt, dass die Abrafaxe sofort von ihren Ketten befreit werden. Als Califax den König anspricht, ist der Wesir abermals entsetzt. Doch der König ordnet an, dass man ihm den verlangten Traubenmost bringe.

[Bearbeiten] Der Wesir der Garamanten tritt in folgendem Mosaikheft auf

471
Persönliche Werkzeuge