Sultan Qalawun

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Sultan ist entsetzt, wie man mit seinem Geschenk umgeht

Sultan Qalawun (vollständiger Name: al-Mansur Saif ad-Din Qalawun al-Alfi), tritt in der Runkel-Serie im Mosaik von Hannes Hegen auf, jedoch ohne dass sein Name genannt wird. In der Handlung wird er als Mamelukensultan bzw. als Sultan von Ägypten bezeichnet. Qalawun war von 1279 bis 1290 Sultan der Mameluken in Ägypten.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Auftritt im MOSAIK

Der Sultan von Ägypten hat Kaiser Andronikos II. das Krokodil Mutawakkel geschenkt. Da das Tier von Sebak, dem Krokodilgott der alten Pharaonen abstammen soll, erhält es einen Ehrenplatz im Thronsaal des Kaisers. Andronikos ernennt Runkel zum kaiserlichen Lieblingskrokodilwärter und lässt Mutawakkel vergolden.

Zur Hochzeit wird auch der Sultan nach Konstantinopel eingeladen. Dort muss er erleben, wie rücksichtslos Runkel mit dem Krokodil umgeht, nachdem es die kaiserliche Purpurschleppe zerrissen hat und dadurch die Kaiserkrone auf sein Haupt fiel. Runkel packt Mutawakkel am Schwanz und zerrt es beiseite. Der Sultan ist entsetzt und verlangt mehr Ehrfurcht vor dem wertvollen edlen Tier. Doch dann muß er von der frisch vermählten Kaiserin hören, dass ab sofort kein Solidus mehr für die Vergoldung ausgegeben werden soll und das Tier nicht mehr in den Kaiserpalast kommen darf. Der Sultan droht, dass er dann die diplomatischen Beziehungen abbrechen will. Zum feierlichen Bankett im Palast haben sich jedoch alle wieder beruhigt, bis schließlich die Hochzeitsausstatter den Festsaal stürmen und die Feier beenden. Der Kaiser lässt Mutawakkel und den Papagei Sokrates verhaften. Der Sultan protestiert und verlangt, die Verhaftung zurückzunehmen. Da der Kaiser nicht darauf eingeht, verlässt der Sultan den Palast mit den Worten, dass Ägypten nun keinen Wert mehr auf eine Freundschaft mit Byzanz lege. Andronikos ruft ihm hinterher, dass auch er auf die Freundschaft mit Leuten verzichte, die ihm Krokodile ins Haus bringen.

[Bearbeiten] Qalawun = Almansur?

In der Don-Ferrando-Serie des Mosaik ab 1976 tritt ein Sultan Almansur auf, ebenfalls Herrscher der Mameluken und ebenfalls zur Zeit des historischen Sultans Qalawun (rekonstruierte Zeit der MOSAIK-Handlung: etwa 1279). Er trägt sogar einen der Herrschernamen Qalawuns: al-Mansur ("der Siegreiche"). Im Prinzip könnte man beide MOSAIK-Sultane trotz unterschiedlichen Aussehens und Charakters miteinander und entsprechend mit dem historischen Qalawun identifizieren; dem steht lediglich entgegen, dass in der Don-Ferrando-Serie selbst kein Handlungszeitraum genannt wird und Lothar Dräger sich bei der Namenswahl von Wilhelm Hauffs Kunstmärchen Die Geschichte Almansors inspirieren ließ, also nach eigener Auskunft nicht vorhatte, seinen Sultan Almansur an den historischen Qalawun anzulehnen (sondern als eine Art edlen Märchen-Sultan konzipierte).

Das ist in der Runkel-Serie etwas anders, da hier das Jahr der Handlung - 1284 - ausdrücklich genannt wird und damit der namenlose Sultan von Ägypten eindeutig identifizierbar wird.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Sultan Qalawun tritt in folgenden Mosaikheften auf oder wird erwähnt

116 (erwähnt), 119 (Auftritt)
Persönliche Werkzeuge