Königliche Wache von Alexandria

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Monopolos wird als Attentäter von der Wache festgenommen

Die königliche Wache von Alexandria ist eine Figurengruppe in der Erfinder-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

Die Wache dient dem König Ptolemäos von Ägypten in Alexandria. Zu ihnen gehören auch die Hüter des Tores von Alexandria. Sie treten in einheitlicher weißer Kleidung mit einem hellbraunem Umhang, sowie einem blauen Helm mit goldfarbenem Helmschmuck auf. Als Bewaffnung dient ihnen ein Speer.

Sie bewachen den Herrscher bei der Aufstellung eines Obelisken vor dem Isistempel. Dort nehmen sie Monopolos als Attentäter fest, nachdem er den König mit einem heißen Ei beschießt. Der streitet jedoch seine Schuld ab und verweist auf Heron und Ktesibios. Der König lässt die zwei Erfinder ebenfalls von der Wache verhaften.

Später sucht ein Priester aus dem Anubistempel zusammen mit zwei Wachleuten die Digedags. In einer Verkleidung als junge Frau schicken die Gesuchten ihre Verfolger auf die Spitze der Cheopspyramide.

Einen weiteren Auftritt hat die königliche Wache, als sie Monopolos von der Feuerspritze der freiwilligen Feuerwehr befreien. Sie verhaften die Digedags als Rädelsführer einer Rebellion und bringen sie zum König. Sie sollen dem Admiral Katastropholos als Sklaven in der Flotte dienen. Da die Flotte den Krieg verloren hat, werden die Digedags auf Betreiben der Tempelpriester auf ein Schiff gebracht, mit dem sie außer Landes verwiesen werden.

[Bearbeiten] Die königliche Wache von Alexandria dient in folgenden Mosaikheften

46, 47
Persönliche Werkzeuge