Schöne Fatima

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Fatima (Orient-Serie))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fatima kann mit Hilfe der Digedags aus den Fängen des Schatzmeisters fliehen

Die schöne Fatima ist eine Figur der Orient-Serie im Mosaik von Hannes Hegen.

Fatima ist die Sklavin des Schatzmeisters des Sultans. Während eines Tumultes gelingt ihr mit Hilfe der Digedags und des Töpfers Sadi die Flucht. Dies führt auch beim Sultan zu einigem Unmut, denn Fatima war mit dem Schmuck der Theodora behängt, den sich der Schatzmeister aus der Schatzkammer des Sultans "ausgeliehen hatte". Im Palast des Schatzmeisters erfahren die Digedags von einer Sklavin des Schatzmeisters, dass Fatima die Tochter eines Beduinenfürsten und somit eine Prinzessin ist.

Sadi sorgt auch dafür, dass Fatima an Bord eines ägyptischen Seglers in ihre Heimat zurückkehren kann. Den Digedags, die inzwischen in den Türmen des Schweigens festsitzen, will er zusammen mit dem Ausbruchswerkzeug eine Nachricht über Fatimas Rettung zukommen lassen. Beides erreicht jedoch unglücklicherweise den Schatzmeister, der gemeinsam mit dem Schwarzen Zurga die Verfolgung aufnimmt und Fatima - wie auch die Digedags, die mittlerweile die Spur des Schatzmeisters aufgenommen haben, und das Ballett des Tino Tango - gefangen nehmen kann. Gemeinsam mit den Bewohnern der Insel Sporadia können die Digedags jedoch ihre Widersacher besiegen und Fatima mit Hilfe von Ambroise Freluquet in ihre ägyptische Heimat zurückbringen, wo man seit ihrer Entführung kein Lebenszeichen mehr von ihr gehört hatte und das unverhoffte Wiedersehen daher mit einem großen Freudenfest gefeiert wird.

[Bearbeiten] Fatima tritt in folgenden Mosaikheften auf

213, 221, 222, 223
Persönliche Werkzeuge