Thomas Newcomen

Aus MosaPedia

Version vom 12:20, 13. Mai 2018 bei Heinrich (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Schmied von Dartmouth

Thomas Newcomen ist eine Figur der Erfinder-Serie im Mosaik von Hannes Hegen. In der Barock-Serie des Mosaik ab 1976 wird berichtet, dass aus dem Straßenjungen Tommy später einmal der Erfinder Thomas Newcomen wird (was zeitlich freilich so gar nicht passen will).

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Newcomen im Mosaik von Hannes Hegen

Nachdem die Digedags Thomas Savery und seine Dampfpumpe kennengelernt haben, arbeiten sie in der Grube von Morton. Als die unterste von drei Dampfpumpen plötzlich stillsteht, kann nur noch einer helfen, eine Explosion zu verhindern: Thomas Newcomen, der Schmied von Dartmouth. Newcomen, der gerade das Pferd von Lord Hallibaxton beschlägt, lässt sofort alles stehen und liegen, um die Maschine zu retten, denn er möchte verhindern, dass viele Bergleute für Monate ohne Lohn und Brot sind. Dabei zieht er sich allerdings die erbitterte Feindschaft des Lords zu. Zusammen mit den Digedags kann Newcomen die Maschine reparieren und eine Katastrophe verhindern.

Später zeigt er den Digedags das Modell einer atmosphärischen Dampfmaschine, was er selbst gebaut hat. Newcomen ist sehr bescheiden und gibt offen zu, dass er bloß ein Handwerker und kein gebildeter Ingenieur wie Savery ist – aber er hat die Schwächen der Dampfpumpe erkannt und Denis Papins ursprüngliche Idee einer Kolbendampfmaschine wieder aufgegriffen. Leider schlägt der Plan der Digedags fehl, Newcomen etwas Geld zu verschaffen, und so muss Newcomen die reichsten Leute der Gegend zwecks Kapitalbeschaffung ins Wirtshaus von Dartmouth bitten. Der rachsüchtige Lord Hallibaxton vertreibt bis auf einen alle potenziellen Geldgeber; Newcomen kann jedoch mit dem Viehhändler Jonathan Cawley einen Finanzierungsvertrag abschließen. Die erste Newcomen-Dampfmaschine wird gebaut, funktioniert perfekt und Newcomen ist ein glücklicher Mensch.

[Bearbeiten] Der reale Thomas Newcomen

Die Erfindung von Thomas Newcomen (1664 – 1729) wird im Mosaik als echtes Highlight beschrieben und perfekt abgebildet. Newcomen, der möglicherweise mit Savery bereits bekannt war, verbesserte die Ideen von Papin und Savery soweit, dass seine atmosphärische Kolbendampfmaschine nun mit einem erheblich größeren Wirkungsgrad als die Dampfpumpe das Wasser auch aus sehr tiefen Minen pumpen konnte. Seine Erfindung wurde etwa um 1710 entwickelt und 1712 entstand die erste produktive Dampfmaschine. Wie im Mosaik sehr zutreffend charakterisiert wird, stand auch Newcomen noch unter großem Einfluss von Savery – sogar Newcomens viel fortschrittlichere und eigentlich völlig andersartige Dampfmaschine musste zunächst unter einem Patent von Savery gebaut werden. Über 50 Jahre dominierten Newcomens Dampfmaschinen die englischen Gruben. Selbst nach der Einführung der neuen Dampfmaschinen von James Watt nach 1775 blieben Newcomens Maschinen als "Common Engines" teilweise noch lange in Betrieb. Aufgrund seiner Erfindung wird Newcomen auch oft als "Vater der Industriellen Revolution" bezeichnet.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Thomas Newcomen tritt in folgenden Mosaikheften auf

Mosaik von Hannes Hegen: 64, erwähnt in 65, 68, 69

Mosaik ab 1976: 428 (erwähnt/Auftritt)

Mittelteil: 428 (Kennst du schon ...)
Persönliche Werkzeuge