Runkels Kamel

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Runkel reitet auf seinem Kamel

Runkels Kamel ist ein Tier in der Runkel-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

Ritter Runkel erhält das Kamel für seine Weiterreise vom Emir Nureddin, es handelt sich dabei um einen Dromedar. Eigentlich wollte er mit Türkenschreck weiterziehen, doch Janos rät ihm davon ab. Für die geplante Reise sei ein Kamel das Beste. Auch Dig und Dag erhalten zwei Baby-Kamele.

Nach einem tränenreichen Abschied von Türkenschreck bricht Runkel mit den Digedags auf. Das ganze Dorf ist auf den Beinen und verabschiedet die Reisenden.

Ohne größere Zwischenfälle reiten sie von der Mittelmeerküste durch Anatolien und Kappadokien bis nach Syrien. Runkel beschwert sich bei den Digedags über die langweilige Zuckelei, denn er will Abenteuer erleben. Doch schon kurz darauf werden sie von Mongolen überfallen und gefangengenommen. Die Kamele können flüchten und bleiben danach spurlos verschwunden.

[Bearbeiten] Anmerkung

Bei der Ankunft in Kleinasien hatte Runkel noch das Reiten auf dem Kamel Habakuk abgelehnt, weil es ihn ganz seekank mache.

[Bearbeiten] Runkel reitet ein Kamel in folgenden Mosaikheften

130, 131
Persönliche Werkzeuge