Zum verdrehten Ankerspill

Aus MosaPedia

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 4: Zeile 4:
Das Wirtshaus befindet sich auf der Insel [[Wight]]. Es wird dort vom [[Wirt Tom]] betrieben. Die gemütliche Bude ist der Treffpunkt der Fischer der Insel. Aber auch auswärtige Gäste werden bei Tom beherbergt. So haben die [[Digedags]], die den U-Boot-Erfinder [[Wilhelm Bauer]] auf die Insel begleitet haben, im ''Verdrehten Ankerspill'' Unterkunft gefunden. In seinem Inneren ist das Gasthaus urgemütlich mit allen Utensilien einer zünftigen Schifferkneipe ausgestattet: ein Anker, ein Steuerrad, eine [[Galionsfigur Ariadne|Galionsfigur namens ''Ariadne'']], eine Schiffsglocke, ein Schiffsmodell und diverse Waffen. Das Speisenangebot im ''Ankerspill'' scheint aus einem guten Stew zu bestehen, während die Getränkekarte mindestens Scotch [[Whisky]] und [[Sherry]] zu bieten hat.
Das Wirtshaus befindet sich auf der Insel [[Wight]]. Es wird dort vom [[Wirt Tom]] betrieben. Die gemütliche Bude ist der Treffpunkt der Fischer der Insel. Aber auch auswärtige Gäste werden bei Tom beherbergt. So haben die [[Digedags]], die den U-Boot-Erfinder [[Wilhelm Bauer]] auf die Insel begleitet haben, im ''Verdrehten Ankerspill'' Unterkunft gefunden. In seinem Inneren ist das Gasthaus urgemütlich mit allen Utensilien einer zünftigen Schifferkneipe ausgestattet: ein Anker, ein Steuerrad, eine [[Galionsfigur Ariadne|Galionsfigur namens ''Ariadne'']], eine Schiffsglocke, ein Schiffsmodell und diverse Waffen. Das Speisenangebot im ''Ankerspill'' scheint aus einem guten Stew zu bestehen, während die Getränkekarte mindestens Scotch [[Whisky]] und [[Sherry]] zu bieten hat.
-
Eines Tages finden die Digedags am Strand der Insel einige [[Golddublone]]n. Sie eilen sogleich ins ''Verdrehte Ankerspill'' und zeigen ihren Fund herum. Der Wirt erzählt ihnen daraufhin von der Kriegskasse der ''[[Santa Margareta]]'', die im Jahre 1588 hier vor der Küste gesunken ist. Es sei auch nicht das erste Mal, dass die ''Santa Margareta'' etwas hergebe - viele der Ausstellungsstücke in der Kneipe stammten von ihr. Tom besitzt in seiner Bude auch ein dickes Buch, aus welchem er den Digedags die Geschichte der [[Armada]] und des Schiffuntergangs erzählt.  
+
Eines Tages finden die Digedags am Strand der Insel einige [[Golddublone]]n. Sie eilen sogleich ins ''Verdrehte Ankerspill'' und zeigen ihren Fund herum. Der Wirt erzählt ihnen daraufhin von der Kriegskasse der ''[[Santa Margareta]]'', die im Jahre 1588 hier vor der Küste gesunken ist. Es sei auch nicht das erste Mal, dass die ''Santa Margareta'' etwas hergebe - viele der Ausstellungsstücke in der Kneipe stammten von ihr. Tom besitzt in seiner Bude auch ein [[Toms altes Buch|dickes Buch]], aus welchem er den Digedags die Geschichte der [[Armada]] und des Schiffuntergangs erzählt.  
Als Tom außerdem eine geheimnisvolle [[Sage]] berichtet, nach welcher die verblichene Mannschaft des [[Spanien|spanischen]] Schiffes angeblich immer noch im [[Nebeltal]] herumspukt und nur darauf warte, das Schatzversteck preiszugeben, wird ein fremder Gast namens [[Plim]] hellhörig. Plim verkündet, dass er den Schatz ganz sicher finden und bergen werde, und eilt schnurstracks aus der Kneipe. Die Digedags schalten schnell und fragen Tom und die anderen anwesenden Fischer, ob sie bei einem lustigen Streich mitmachen würden.
Als Tom außerdem eine geheimnisvolle [[Sage]] berichtet, nach welcher die verblichene Mannschaft des [[Spanien|spanischen]] Schiffes angeblich immer noch im [[Nebeltal]] herumspukt und nur darauf warte, das Schatzversteck preiszugeben, wird ein fremder Gast namens [[Plim]] hellhörig. Plim verkündet, dass er den Schatz ganz sicher finden und bergen werde, und eilt schnurstracks aus der Kneipe. Die Digedags schalten schnell und fragen Tom und die anderen anwesenden Fischer, ob sie bei einem lustigen Streich mitmachen würden.

Aktuelle Version vom 16:49, 17. Apr. 2014

Gemütliche Gastlichkeit

Das Gasthaus Zum verdrehten Ankerspill ist ein Schauplatz aus der Erfinder-Serie im Mosaik von Hannes Hegen.

Das Wirtshaus befindet sich auf der Insel Wight. Es wird dort vom Wirt Tom betrieben. Die gemütliche Bude ist der Treffpunkt der Fischer der Insel. Aber auch auswärtige Gäste werden bei Tom beherbergt. So haben die Digedags, die den U-Boot-Erfinder Wilhelm Bauer auf die Insel begleitet haben, im Verdrehten Ankerspill Unterkunft gefunden. In seinem Inneren ist das Gasthaus urgemütlich mit allen Utensilien einer zünftigen Schifferkneipe ausgestattet: ein Anker, ein Steuerrad, eine Galionsfigur namens Ariadne, eine Schiffsglocke, ein Schiffsmodell und diverse Waffen. Das Speisenangebot im Ankerspill scheint aus einem guten Stew zu bestehen, während die Getränkekarte mindestens Scotch Whisky und Sherry zu bieten hat.

Eines Tages finden die Digedags am Strand der Insel einige Golddublonen. Sie eilen sogleich ins Verdrehte Ankerspill und zeigen ihren Fund herum. Der Wirt erzählt ihnen daraufhin von der Kriegskasse der Santa Margareta, die im Jahre 1588 hier vor der Küste gesunken ist. Es sei auch nicht das erste Mal, dass die Santa Margareta etwas hergebe - viele der Ausstellungsstücke in der Kneipe stammten von ihr. Tom besitzt in seiner Bude auch ein dickes Buch, aus welchem er den Digedags die Geschichte der Armada und des Schiffuntergangs erzählt.

Als Tom außerdem eine geheimnisvolle Sage berichtet, nach welcher die verblichene Mannschaft des spanischen Schiffes angeblich immer noch im Nebeltal herumspukt und nur darauf warte, das Schatzversteck preiszugeben, wird ein fremder Gast namens Plim hellhörig. Plim verkündet, dass er den Schatz ganz sicher finden und bergen werde, und eilt schnurstracks aus der Kneipe. Die Digedags schalten schnell und fragen Tom und die anderen anwesenden Fischer, ob sie bei einem lustigen Streich mitmachen würden.


[Bearbeiten] Handlungsort in folgendem Heft

89
Persönliche Werkzeuge