Silberstadt

Aus MosaPedia

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Historischer Hintergrund)
 
Zeile 2: Zeile 2:
'''Silberstadt''' ist der Schauplatz des [[Silbertal-Kapitel]]s im [[Mosaik von Hannes Hegen]].
'''Silberstadt''' ist der Schauplatz des [[Silbertal-Kapitel]]s im [[Mosaik von Hannes Hegen]].
-
Die [[Digedags]] kommen, gelockt von reichen [[Silber]]funden, mit ihrem Gefährten [[Rottenmeister Kuno|Kuno]] in die im [[Silbertal]] gelegene Silberstadt, um reich zu werden. Leider ist Kuno ein Betrüger und der Herr der Gegend, [[Graf Kunz von Kuckucksberg]], ein Verschwender, der seine Untertanen auspresst und die Bergwerke verkommen lässt. Ihre Silberfunde in der [[Bärenschlucht beim Silbertal|Bärenschlucht]] nutzen den Digedags deswegen letztlich gar nichts. Sie gründen ein Transportunternehmen (vgl. [[Unternehmen der Digedags]]), das zu florieren scheint - bis die Steuerforderung sie in den Ruin treibt. Sie schließen sich also notgedrungen [[Gaukler in Silberstadt|Gauklern]] an und spielen dem Grafen zu dessen Geburtstagsfest einen letzten Streich.
+
Die [[Digedags]] kommen, gelockt von reichen [[Silber]]funden, mit ihrem Gefährten [[Rottenmeister Kuno|Kuno]] in die im [[Silbertal]] gelegene Silberstadt, um reich zu werden. Leider ist Kuno ein Betrüger und der Herr der Gegend, [[Graf Kunz von Kuckucksberg]], ein Verschwender, der seine Untertanen auspresst und die Bergwerke verkommen lässt. Ihre Silberfunde in der [[Bärenschlucht beim Silbertal|Bärenschlucht]] nutzen den Digedags deswegen letztlich gar nichts. Sie gründen ein [[Fuhrunternehmen der Digedags|Transportunternehmen]] (vgl. [[Unternehmen der Digedags]]), das zu florieren scheint - bis die Steuerforderung sie in den Ruin treibt. Sie schließen sich also notgedrungen [[Gaukler in Silberstadt|Gauklern]] an und spielen dem Grafen zu dessen Geburtstagsfest einen letzten Streich.
Diese Gebäude haben in der Handlung besondere Bedeutung:
Diese Gebäude haben in der Handlung besondere Bedeutung:

Aktuelle Version vom 17:44, 12. Okt. 2019

Die Bergbaustadt Silberstadt - im Hintergrund das Schloss

Silberstadt ist der Schauplatz des Silbertal-Kapitels im Mosaik von Hannes Hegen.

Die Digedags kommen, gelockt von reichen Silberfunden, mit ihrem Gefährten Kuno in die im Silbertal gelegene Silberstadt, um reich zu werden. Leider ist Kuno ein Betrüger und der Herr der Gegend, Graf Kunz von Kuckucksberg, ein Verschwender, der seine Untertanen auspresst und die Bergwerke verkommen lässt. Ihre Silberfunde in der Bärenschlucht nutzen den Digedags deswegen letztlich gar nichts. Sie gründen ein Transportunternehmen (vgl. Unternehmen der Digedags), das zu florieren scheint - bis die Steuerforderung sie in den Ruin treibt. Sie schließen sich also notgedrungen Gauklern an und spielen dem Grafen zu dessen Geburtstagsfest einen letzten Streich.

Diese Gebäude haben in der Handlung besondere Bedeutung:

[Bearbeiten] Historischer Hintergrund

Silberstadt hat zwar kein konkretes historisches Vorbild, jedoch gibt es eine ganze Reihe von Städten im Erzgebirge, die im 16. Jahrhundert eine enorme Blüte durch den Silberbergbau erlebten. Als Beispiele seien hier nur Annaberg, Freiberg, Joachimsthal (heute Jáchymov) und Schneeberg genannt.

[Bearbeiten] Silberstadt ist Handlungsort folgender Mosaikhefte

48, 49, 50
Persönliche Werkzeuge