Schonen

Aus MosaPedia

Version vom 08:35, 4. Mai 2019 bei Heinrich (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schonen wird in der Hanse-Serie im Mosaik ab 1976 erwähnt.

Schonen ist die südlichste Region von Schweden. Im Mittelalter gehörte Schonen zum Königreich Dänemark. Die schonische Küste war in der Hanse vor allem bekannt wegen seinem Reichtum an Heringen.

[Bearbeiten] Erwähnung im Mosaik

Mit der Kogge Alte Tante wollen Brabax, Califax und Clarus Wedderkamp nach Gotland segeln. Califax kann Kapitän Hartke überreden, einen Umweg an die Küste von Schonen zu unternehmen. Dort möchte er bei den Fischern der Heringsflotte das Salz, das der Kapitän an Bord geladen hat, gegen Heringe eintauschen. Brabax ist verärgert, als er davon erfährt und meint, dass ihre Mission wegen eines windigen Geschäfts in Gefahr gebracht wird. Doch der Kapitän kann seine gesamte Ladung bei den Fischern von Schonen gegen vierzig Fass Salzhering eintauschen. Califax erhält davon einen Anteil von fünf Fässern.

In der redaktionellen Rubrik Abrax macht ein Fass auf ... wird Schonen als eine Region der Heringsfischer genannt. Seit dem 12. Jahrhundert fanden dort jedes Jahr die Schonischen Messen statt, wo Händler aller Länder mit Heringen und anderen Waren handelten. Viele Fischhändler schlossen sich damals als Schonenfahrer in Gilden zusammen.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Schonen wird in folgenden Mosaikheften erwähnt

Handlung: 512, 518, 521
Mittelteil: 510 (Abrax macht ein Fass auf ...)
Persönliche Werkzeuge