Ochsenkutscher nach Nowgorod

Aus MosaPedia

Version vom 21:03, 26. Okt. 2018 bei Heinrich (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Kutscher braucht himmlischen Beistand

Der Ochsenkutscher nach Nowgorod ist eine Figur in der Hanse-Serie des Mosaik ab 1976.

Der Kutscher ist mit seinem Ochsenkarren nach Nowgorod unterwegs. Von den Ordensrittern in Narva hört er, dass zwei Mönche auf dem Weg nach Nowgorod sind. Da er für die Reise gern himmlischen Beistand haben möchte, bietet er den Mönchen die Weiterreise mit seinem Ochsenkarren an. Sie steigen gern ein, doch Brabax muss neben dem Karren laufen. Er bietet dem Kutscher an, nicht zu singen. Als der Kutscher nicht den Sinn seines Angebotes versteht, stimmt Brabax ein Wanderlied an. Er hört erst wieder auf, als der Kutscher ihn im Karren mitfahren lässt. Genervt vom falschen Gesang fordert er Brabax auf, damit aufzuhören und aufzuspringen.

[Bearbeiten] Der Ochsenkutscher reist in folgendem Mosaikheft nach Nowgorod

515
Persönliche Werkzeuge