Mosaik 8/82 - Das Fest von Karthago

Aus MosaPedia

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Figuren)
K (Figuren)
 
(Der Versionsvergleich bezieht 11 dazwischenliegende Versionen mit ein.)
Zeile 3: Zeile 3:
|-
|-
| bgcolor="#F0FFF0" align="center" | '''Titelbild'''
| bgcolor="#F0FFF0" align="center" | '''Titelbild'''
-
| '''Erschienen''' || August 1982
+
| '''Erschienen''' || August [[1982]]
|-
|-
| bgcolor="#F0FFF0" rowspan="9" width="170" | [[bild:Tb_8-82.jpg|center]]
| bgcolor="#F0FFF0" rowspan="9" width="170" | [[bild:Tb_8-82.jpg|center]]
Zeile 32: Zeile 32:
:[[Erzähler]]: die [[Abrafaxe]]
:[[Erzähler]]: die [[Abrafaxe]]
-
:[[Don Ferrando]] und der [[Dei von Tunis|Dei]] von [[Tunis]] unternehmen eine Spazierfahrt mit einem Pferdegespann. Während der Dei dem Don inzwischen blind vertraut, heckt dieser bereits Pläne aus, um Dei anstelle des Deis zu werden. So hat er auch einen Überfall der [[Hauptmann Markos' Räuberbande|Räuberbande]], deren Anführer er geworden ist, inszeniert. Er möchte den Dei überreden, mehr Wachleute einzustellen, und auf diese Weise die Räuberbande unter die [[Soldaten des Deis]] mischen. Der Plan gelingt. Bei der Weiterfahrt begegnet ihnen der [[Orlando aus Genua|Theaterdirektor]], der den Dei von der Vollendung der Festrevue unterrichtet. Der Dei lässt sich sofort zum [[Palast des Dei|Palast]] fahren, um das Szenario zu studieren. Don Ferrando nutzt die Gelegenheit, die Räuber von ihrem neuen Job als Leibgardisten in Kenntnis zu setzen. Diese hatten in der Zwischenzeit mit der [[Hakimstochter Fatima|Hakimstochter]] ihre liebe Not.
+
:[[Don Ferrando]] und der [[Dei von Tunis|Dei]] von [[Tunis]] unternehmen eine Spazierfahrt mit einem Pferdegespann. Während der Dei dem Don inzwischen blind vertraut, heckt dieser bereits Pläne aus, um Dei anstelle des Deis zu werden. So hat er auch einen Überfall der [[Hauptmann Markos' Wüstenräuber|Räuberbande]], deren Anführer er geworden ist, inszeniert. Er möchte den Dei überreden, mehr Wachleute einzustellen, und auf diese Weise die Räuberbande unter die [[Soldaten des Dei]] mischen. Der Plan gelingt. Bei der Weiterfahrt begegnet ihnen der [[Orlando aus Genua|Theaterdirektor]], der den Dei von der Vollendung der [[Fest von Karthago|Festrevue]] unterrichtet. Der Dei lässt sich sofort zum [[Palast des Dei|Palast]] fahren, um das Szenario zu studieren. Don Ferrando nutzt die Gelegenheit, die Räuber von ihrem neuen Job als Leibgardisten in Kenntnis zu setzen. Diese hatten in der Zwischenzeit mit der [[Hakimstochter Fatima|Hakimstochter]] ihre liebe Not.
 +
 
:Am folgenden Tag soll in [[Karthago]] der neue [[Zirkus des Dei|Zirkus]] mit der Festrevue feierlich eröffnet werden. Das Szenario entwickelt sich jedoch anders, als von allen Beteiligten erwartet. Nach dem Aufmarsch der [[Gladiatorendarsteller|Gladiatoren]] zetteln die Leute des Dons im Publikum einen Aufruhr an, der den Theaterdirektor und den [[Drehbuchschreiber in Tunis|Drehbuchschreiber]] zur Flucht veranlasst. Der Plan des Dons scheint aufzugehen, doch da wird ihm das Anrücken der [[Elefantentruppe des Dei|Elefantentruppe]] gemeldet. Der Don flieht mit den Räubern und der Hakimstochter. Der Dei steht plötzlich ganz alleine da und versteht die Welt nicht mehr. Als die Elefantentruppe eintrifft und der Dei feststellt, dass dies gar nicht seine Leute sind - es handelt sich in Wahrheit um die [[Bewohner der Höhlenstadt]] - begreift er langsam, dass es mit seiner Situation nicht zum Besten steht.
:Am folgenden Tag soll in [[Karthago]] der neue [[Zirkus des Dei|Zirkus]] mit der Festrevue feierlich eröffnet werden. Das Szenario entwickelt sich jedoch anders, als von allen Beteiligten erwartet. Nach dem Aufmarsch der [[Gladiatorendarsteller|Gladiatoren]] zetteln die Leute des Dons im Publikum einen Aufruhr an, der den Theaterdirektor und den [[Drehbuchschreiber in Tunis|Drehbuchschreiber]] zur Flucht veranlasst. Der Plan des Dons scheint aufzugehen, doch da wird ihm das Anrücken der [[Elefantentruppe des Dei|Elefantentruppe]] gemeldet. Der Don flieht mit den Räubern und der Hakimstochter. Der Dei steht plötzlich ganz alleine da und versteht die Welt nicht mehr. Als die Elefantentruppe eintrifft und der Dei feststellt, dass dies gar nicht seine Leute sind - es handelt sich in Wahrheit um die [[Bewohner der Höhlenstadt]] - begreift er langsam, dass es mit seiner Situation nicht zum Besten steht.
 +
:Die Abrafaxe erfahren vom Dei, dass Don Ferrando mit der Hakimstochter geflohen ist. Sie nehmen zusammen mit [[Dschuha]], [[Hauptmann Markos|Markos]] und den Bewohnern der Höhlenstadt die Verfolgung bis nach Tunis auf, wohin sich der Don mit seinen Leuten zurückgezogen hat.
:Die Abrafaxe erfahren vom Dei, dass Don Ferrando mit der Hakimstochter geflohen ist. Sie nehmen zusammen mit [[Dschuha]], [[Hauptmann Markos|Markos]] und den Bewohnern der Höhlenstadt die Verfolgung bis nach Tunis auf, wohin sich der Don mit seinen Leuten zurückgezogen hat.
Zeile 41: Zeile 43:
:* '''Begleiter:''' [[Dschuha]], [[Hauptmann Markos]]
:* '''Begleiter:''' [[Dschuha]], [[Hauptmann Markos]]
:* '''Gegenspieler:''' [[Don Ferrando]]
:* '''Gegenspieler:''' [[Don Ferrando]]
-
:* '''Wüstenräuber:''' [[Räuber Demetrios]], [[dicker Wüstenräuber]], [[Wüstenräuber mit Turban]], [[Wüstenräuberwachposten]], [[Wüstenräuber mit Fez]], [[Wüstenräuber mit blauer Jacke]]
+
:* '''Wüstenräuber:''' [[Wüstenräuber Demetrios]], [[dicker Wüstenräuber]], [[Wüstenräuber mit Turban]], [[Wüstenräuberwachposten]], [[Wüstenräuber mit Fez]], [[Wüstenräuber mit blauer Jacke]]
:* '''Tunesier:''' [[Dei von Tunis]], [[Hakimstochter Fatima]], [[Bewohner der Höhlenstadt]]
:* '''Tunesier:''' [[Dei von Tunis]], [[Hakimstochter Fatima]], [[Bewohner der Höhlenstadt]]
:* '''Theaterleute:''' [[Orlando aus Genua]], [[Drehbuchschreiber in Tunis]], [[Gladiatorendarsteller]]
:* '''Theaterleute:''' [[Orlando aus Genua]], [[Drehbuchschreiber in Tunis]], [[Gladiatorendarsteller]]
 +
:* '''Erwähnt:''' [[Zeus]], [[Hannibal]], [[Astarte]], [[Löwe Leo]]
:* '''Tiere:''' Pferde, Esel, Mäuse, [[Trosselefant Jumbo]] und weitere [[Kriegselefanten des Dei|Elefanten]], Hunde, Schwalben, Ziege, Katze
:* '''Tiere:''' Pferde, Esel, Mäuse, [[Trosselefant Jumbo]] und weitere [[Kriegselefanten des Dei|Elefanten]], Hunde, Schwalben, Ziege, Katze
Zeile 49: Zeile 52:
:* [[Lonas Hündchen]] läuft auf der Ehrentribüne des "[[Zirkus des Dei|Kolosseums]]" herum und gehört offenbar dem Dei.
:* [[Lonas Hündchen]] läuft auf der Ehrentribüne des "[[Zirkus des Dei|Kolosseums]]" herum und gehört offenbar dem Dei.
-
:* Der [[Wüstenräuber mit Turban]] ist auf Seite 10 falsch koloriert.
+
:* Der [[Wüstenräuber mit Turban]] ist auf Seite 10 falsch koloriert. Weiterer kleiner Kolorierungsfehler auf S. 13: Die Lippen der [[Hakimstochter Fatima]] wurden nicht wie üblich rot gefärbt
:* Der [[Trosselefant Jumbo|Trosselefant]] der Abrafaxe, der bisher die Nummer IV trug, hat jetzt die Nummer I.
:* Der [[Trosselefant Jumbo|Trosselefant]] der Abrafaxe, der bisher die Nummer IV trug, hat jetzt die Nummer I.
Zeile 56: Zeile 59:
:* '''Texte und künstlerische Leitung:''' [[Lothar Dräger]]
:* '''Texte und künstlerische Leitung:''' [[Lothar Dräger]]
:* '''Zeichnungen:''' [[Horst Boche]], [[Lona Rietschel]], [[Egon Reitzl]], [[Heidi Sott]], [[Irmtraut Winkler-Wittig]]
:* '''Zeichnungen:''' [[Horst Boche]], [[Lona Rietschel]], [[Egon Reitzl]], [[Heidi Sott]], [[Irmtraut Winkler-Wittig]]
-
:* '''Koloration:''' [[Jochen Arfert]], [[Ingrid Behm]], [[Brigitte Lehmann]], [[Ullrich Stephans]], [[Sieglinde Zahl]]
+
:* '''Kolorierung:''' [[Jochen Arfert]], [[Ingrid Behm]], [[Brigitte Lehmann]], [[Ullrich Stephans]], [[Sieglinde Zahl]]
-
== Weitere Besonderheiten ==
+
==Weitere Besonderheiten==
 +
:* Von diesem Heft erschien im September 1982 eine [[Auslandsausgaben Abrafaxe - Ungarn#Heftreihe Mozaik 1976-1990|ungarische Export-Ausgabe]] (Bild 1).
-
:* -
+
<gallery widths="140" heights="200" style="margin-left:30px">
 +
Datei:Abrafaxe_Ungarn_1982-9.jpg|Bild 1: [[Auslandsausgaben Abrafaxe - Ungarn#Heftreihe Mozaik 1976-1990|ungarische Ausgabe]] von September 1982
 +
</gallery>
== Externe Links ==
== Externe Links ==
-
:* -
+
:*[http://www.tangentus.de/a080.htm Eintrag bei Tangentus]
[[Kategorie:Don-Ferrando-Serie (Einzelheft)]]
[[Kategorie:Don-Ferrando-Serie (Einzelheft)]]

Aktuelle Version vom 15:57, 31. Jul. 2019

Stammdaten
Titelbild Erschienen August 1982
Nachdruck in Sammelband 20 - Theater in Tunis
Umfang 20 Seiten
Panel 53 + Titelbild
Katalog 1.01.080
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Don-Ferrando-Serie
Kapitel: Dschuha-Serie
Heft davor Die Höhlenstadt
Heft danach Der Thronwechsel

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Erzähler: die Abrafaxe
Don Ferrando und der Dei von Tunis unternehmen eine Spazierfahrt mit einem Pferdegespann. Während der Dei dem Don inzwischen blind vertraut, heckt dieser bereits Pläne aus, um Dei anstelle des Deis zu werden. So hat er auch einen Überfall der Räuberbande, deren Anführer er geworden ist, inszeniert. Er möchte den Dei überreden, mehr Wachleute einzustellen, und auf diese Weise die Räuberbande unter die Soldaten des Dei mischen. Der Plan gelingt. Bei der Weiterfahrt begegnet ihnen der Theaterdirektor, der den Dei von der Vollendung der Festrevue unterrichtet. Der Dei lässt sich sofort zum Palast fahren, um das Szenario zu studieren. Don Ferrando nutzt die Gelegenheit, die Räuber von ihrem neuen Job als Leibgardisten in Kenntnis zu setzen. Diese hatten in der Zwischenzeit mit der Hakimstochter ihre liebe Not.
Am folgenden Tag soll in Karthago der neue Zirkus mit der Festrevue feierlich eröffnet werden. Das Szenario entwickelt sich jedoch anders, als von allen Beteiligten erwartet. Nach dem Aufmarsch der Gladiatoren zetteln die Leute des Dons im Publikum einen Aufruhr an, der den Theaterdirektor und den Drehbuchschreiber zur Flucht veranlasst. Der Plan des Dons scheint aufzugehen, doch da wird ihm das Anrücken der Elefantentruppe gemeldet. Der Don flieht mit den Räubern und der Hakimstochter. Der Dei steht plötzlich ganz alleine da und versteht die Welt nicht mehr. Als die Elefantentruppe eintrifft und der Dei feststellt, dass dies gar nicht seine Leute sind - es handelt sich in Wahrheit um die Bewohner der Höhlenstadt - begreift er langsam, dass es mit seiner Situation nicht zum Besten steht.
Die Abrafaxe erfahren vom Dei, dass Don Ferrando mit der Hakimstochter geflohen ist. Sie nehmen zusammen mit Dschuha, Markos und den Bewohnern der Höhlenstadt die Verfolgung bis nach Tunis auf, wohin sich der Don mit seinen Leuten zurückgezogen hat.

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge