Grimbold

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Vogt Grimbold)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vogt Grimbold

Vogt Grimbold ist eine Figur der Mittelalter-Serie.

Er taucht gleich im ersten Heft (193) dieser Serie auf, als die Abrafaxe ihn bei der Jagd stören. Er jagt unerlaubter Weise im Gebiet derer von Wackerstein, was darauf hindeutet, dass er, seitdem der Graf Wackerstein in Italien weilt, die mittelalterliche Ständeordnung wenig respektiert. Auch fordert er das Recht des ersten Kusses bei der darauffolgenden Hochzeit von Fridolin und Friderun, der Tochter des Dorfmeiers Wiprecht, obwohl er nur der Verwalter des Gutes ist.

Angestachelt bzw. angeleitet wird er dabei von Graf Hetzel, der offensichtlich seine eigenen Pläne verfolgt. Grimbold haust auf einer anscheinend selbstgezimmerten Holzburg und geht in seinem Eifer sogar soweit, die Burg Wackerstein zu besetzen und die Gräfin Wackerstein zu vertreiben (194).

Nachdem Floribert von Wackerstein zum Ritter gereift ist, verjagt er Grimbold wieder von der Burg Wackerstein (berichtet im Heft 209); was danach aus ihm wird, bleibt offen.


[Bearbeiten] Grimbold tritt in folgenden Mosaikheften auf

193, 194, 195, 196, 197 (erwähnt), 203 (erwähnt), 208 (in einer Rückblende)

240 (Jubeltitelbild), 380 (Cameo)
Persönliche Werkzeuge